8. November 2019 15:36:34 AIDS

Zitat von: TadelVernichtet


Finde ich alles gut.
Nichts davon wird passieren.

Was bei Abschiebungen läuft sieht man doch an diesem “Miri” der nach wenigen Wochen wieder da ist und nun den Staat verklagt.

Meine Stimme hast du aber bislang.

Das ist ne Demokratie aufm Papier. Klar passiert nichts, wenn wir, aus dem Volk heraus nichts klar und deutlich fordern. Bin dafür, dass sich tausende Abends, statt auf sinnlose Demos zu gehen, einfach vor die privaten Häuser der Politiker stellen und sie stumm anstarren, während sie im Spalier durch die Reihen unzufriedener Bürger durchkriechen. Ich wette der Effekt wäre massiv.

Zitat von: TadelVernichtet

Zitat von: BigBANG

Ein prägnanter Name wäre gut.
Vielleicht etwas, das zeigt, dass man gegen die Islamisierung unserer Kultur ist.
Vielleicht Patrioten Gegen die Islamisierung Des Abendlandes?

Das wird sicher Aufmerksamkeit erzeugen, und wir werden von Medien und Politik ernst genommen und nicht einfach nur als Nazis abgestempelt.

Ich würde als Name der Partei “EPVK” vorschlagen. “Erste Partei mit Verstand und Kompetenz”
Slogan dazu: “Nazis sind doof. Die Antifa aber auch.”

Pegida sind Ostdeutsche. Die werden nicht Ernst genommen. Und deren Fehler war es, GEGEN etwas zu sein und nicht FÜR etwas. Alles muss gut verkauft werden, so auch die Bewegung. Wir sind FÜR eine gute Zukunft für Deutschland. Wir haben nichts gegen Ausländer, nur gegen die die kriminell werden, eben weil wir diese, im Gegensatz zu den Deutschen, abschieben können, was den Unterschied macht. Niemand hetzt, keine Verallgemeinerungen, sondern Fokus auf die Probleme und ihre Lösung. Rational, unemotional, faktenbasiert.

Zitat von: Olga_Machslochoff

Das Dilemma mit Wasserstoff ist dass er so verdammt gefährlich ist. Habe mal nen Wasserstoffbefürworter darüber reden hören. Das Zeug brennt unsichtbar, kriecht überall raus und entzündet sich bei jedem kleinen Scheiß.

Wasserstoff muss mit mehr als 100 Bar Druck gelagert werden. Das macht Fahrzeuge sehr schwer und ihre Reparatur unbezahlbar.

Dabei wäre es zu schön um wahr zu sein. Keine Abhängigkeit von seltenen Erden, ihren Lieferanten und auch die umweltschädliche Förderung würde unnötig werden.

Auch bei der Errichtung einer flächendeckenden Infrastruktur für die Lagerung wären wir unabhängig.

Dann kommt noch das Problem mit dem Wirkungsgrad gegenüber fossilen Energieträgern dazu.


Inzwischen hat man das gut im Griff:

https://www.sueddeutsche.de/wissen/wasserstoff-gefesselte-energie-1.2840120 [sueddeutsche.de]

https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/wasserstoffauto-brennstoffzelle-co2-neutral-batterie-lithium/#anchor_1 [auto-motor-und-sport.de]