16. Februar 2020 12:40:50 WD_40

Zitat von: Pizza_Eule


Kannst du bitte mal sagen was alles drauf ist? Wollte schon immer mal Hotdogs zuhaus machen.

Ist das eine Trollfrage? Hot Dogs sind doch echt easypeasy gemacht.

Da konkret Hot Dog Würstchen ausm Glas von Meica (Truemans heissen die glaub ich), Senf, Remoulade, normaler Ketchup, Sriracha, Röstzwiebeln, Gewürzgurken, Käse, also ziemlich volle Packung. Brötchen wie gesagt Brioche-Buns von Edeka, bei 80° Umluft 3-5 Minuten vorgewärmt.

Absolut notwendige Basics sind für mich Brötchen, Würstchen, Ketchup, Senf, Röstzwiebeln und eingelegte (saure) Gurken.
Rest ist Freestyle nach Belieben; stattdessen 1-2 Wiener oder andere Würstchen, Remo, frische Zwiebel (sehr zu empfehlen), Chiliflocken, Sauerkraut, Bacon, Gewürzketchup, Mayo, Pisse, Scheiße, man kann alles nehmen.
Die Kunst ist es, das Verhältnis der Zutaten abzuwägen, wenn man alles nur draufballert wird es schnell überladen und schmeckt nicht mehr nach Hotdog.

Lass die Finger vom Hotdog- Bausatz aus den Aldi-Aktionen, der Rotz wird von Mal zu mal schlechter, die Brötchen zerkrümeln schon beim angucken, die ganze Chose schmeckt nach Garnix mit Wasser und gibt widerliches Gerülpse im Nachgang.
Ikea geht schon eher klar, sind dann aber auch nur kleine Standardhappen, kein Vergleich zu einem selbstgepimpten Bollermonster mit tausend Kalorien und mehr.

Die roten Würstchen ( “Pölser” ) halte ich im übrigen für überbewertet.

Und jetzt ran an die Wurst, fröhlich losgebaut und das Ergebnis auf feinstem Franzackenporzellan hier präsentiert!

Jemand Bock auf eine LS-Hotdog-Challenge? Sicher spannend was für fleckigen Schund der Kwarker sich dazu einfallen lässt, ich reich das mal als WT ein.




Zitat von: DieAutoren

und warum hat der WDler faltige Hände wie Opa Fisch? :-D

Ich bin ein sehr fetter, aber auch sehr dicker Mensch. Außerdem fahre ich garkein Motorrad.

Dieser Beitrag wurde von WD_40 am 16.02.2020 12:41:50 bearbeitet.