vegan power girl

  • 8. Februar 2015 18:09:49 gelöscht-20150515-081812

    Zitat von: fantasiename


    ohje mucki hat wieder einen neuen spamthread entdeckt :(
    ich diskutiere überaus sachlich und bin mit der materie mehr als vertraut. das thema frauenhass ist etwas, das jeden anständigen menschen beschäftigen sollte

        #21
  • Mod/RDW
    8. Februar 2015 18:18:06 BigBANG

    Die moralische Überlegenheit, die Vegetarier und Veganer (zurecht) mit sich tragen, schreckt eben viele ab.
    Anstatt sich mit der unbequemen Wahrheit auseinander zu setzen, dass man durch sein Kaufverhalten perverse Zustände in der Massentierhaltung unterstützt, hackt man lieber auf die ein, die die schlechte Nachricht überbringen (edit: hier ist mein unbewusst ein tyrannmisu Zitat reingerutscht).
    Ist meiner Meinung ziemlich schwach.
    Es geht ja nicht mal darum Vegetarier zu sein, man kann ruhig Fleisch essen. Aber dann am besten nicht vom Discounter, sondern vom Bio- oder Demeterhof um die Ecke.

    Dieser Beitrag wurde von BigBANG am 08.02.2015 18:22:46 bearbeitet.
        #22
  • Mod/RDW
    8. Februar 2015 18:19:08 schnappi

    bingbong pls

        #23
  • 8. Februar 2015 18:19:11 gelöscht-20150729-093816

    Bin auch Vegetarier, ihr tierleichenfressenden Untermenschen.

        #24
  • Mod/RDW
    8. Februar 2015 18:20:23 BigBANG

    Ich bin kein Vegetarier und fresse auch oft genug bei McDonalds. Hab trotzdem Respekt vor Vegetariern und Veganern, weil die Sache selbst gut ist.

    Dieser Beitrag wurde von BigBANG am 08.02.2015 18:20:35 bearbeitet.
        #25
  • Mod/RDW
    8. Februar 2015 18:21:04 schnappi

    Nein das sind Huan Söhne man. Weil isso.

        #26
  • 8. Februar 2015 18:25:14 Ness

    Zitat von: BigBANG


    Zitat von: Ness

    Vegan/vegetarisch bedeutet nicht unbedingt weniger Tierleid.

    http://www.urgeschmack.de/verursachen-vegetarier-mehr-blutvergiessen-als-fleischesser/ [urgeschmack.de]
    Das ist der schwachsinnigste Wischi-Waschi Beitrag, den ich je gelesen habe.
    Setzt der jetzt die getöteten Insekten und Feldmäuse mit in Käfigen gehaltenen Schweinen gleich, die zu wenig Platz haben sich einmal im Leben um 180° zu drehen?
    Und das Fazit ist auch Weichspüler mäßig ohne klare Aussage.
    Dem geht's auch nur darum irgendwie nochmal über Vegetariern / Veganern zu stehen.

    Achtung, Artikel ganz lesen, besonders Absätze 1-3.

    Zitat

    Es ist kaum bestreitbar, dass die industrielle Fleischproduktion der Umwelt schadet und ineffizient mit Ressourcen umgeht, also nicht nachhaltig ist. Außer Frage steht auch, dass sie viel Leid verursacht. Nämlich dann, wenn – meist aufgrund des systemimmanenten Preisdrucks – zum Beispiel die Sorgfalt bei der Schlachtung leidet. (Nachtrag 23.1.2014: Aufgepasst, es ist faszinierend, wie viele Leser diesen Absatz offenkundig ignorieren. Noch einmal: Industrielle Fleischproduktion, im Volksmund auch Massentierhaltung genannt, ist nicht nachhaltig und schadet der Umwelt.)

    Weiterlesen bei Urgeschmack: Verursachen Vegetarier mehr Blutvergießen als Fleischesser? - http://www.urgeschmack.de/verursachen-vegetarier-mehr-blutvergiessen-als-fleischesser/ [urgeschmack.de]

        #27
  • Mod/RDW
    8. Februar 2015 18:31:08 BigBANG

    Ich hab mir den gesamten Schwachsinn schon durchgelesen.
    Bla bla Monokulturen schaden der Umwelt und den Tieren im Feld.

    Ändert nix daran, dass die Massentierhaltung unverhältnismäßig mehr Leid verursacht und seine Kernaussage “Wenn alle Menschen Vegetarier wären, würden auch Tiere darunter leiden” einfach ein unproduktiver Beitrag ist.
    Würde sein O-Ton sein: “Aufgepasst liebe Vegetarier, unsere Art der Ernährung verursacht auch Leid, was können wir noch verbessern?”
    Stattdessen zieht er es auf:
    “Fleischfresser vs Vegetarier - sind Vegetarier die eigentlichen Verbrecher?”.
    Das ist so ein Attention Whore Beitrag, der nicht einen produktiven Inhalt hat.

        #28
  • 8. Februar 2015 18:34:44 gelöscht-20150515-081812

    Zitat von: BigBANG


    Die moralische Überlegenheit, die Vegetarier und Veganer (zurecht) mit sich tragen, schreckt eben viele ab.
    Anstatt sich mit der unbequemen Wahrheit auseinander zu setzen, dass man durch sein Kaufverhalten perverse Zustände in der Massentierhaltung unterstützt, hackt man lieber auf die ein, die die schlechte Nachricht überbringen (edit: hier ist mein unbewusst ein tyrannmisu Zitat reingerutscht).
    Ist meiner Meinung ziemlich schwach.
    Es geht ja nicht mal darum Vegetarier zu sein, man kann ruhig Fleisch essen. Aber dann am besten nicht vom Discounter, sondern vom Bio- oder Demeterhof um die Ecke.

    ja klar….

    sollen wir jetzt auch anfangen häkelunterhosen zu tragen und in der kirche nicht mehr rauchen?

        #29
  • 8. Februar 2015 18:37:25 Ness

    Man kann (fast) immer sagen: “aber es gibt doch wesentlich schlimmeres.” und damit jede Diskussion vom Tisch wischen.

    Ja, ich bin auch dafür Tiere so gut wie möglich zu behandeln. Generell, nicht nur die die am Teller landen. Habe aber auch selber kein Problem damit ein Tier zu schlachten, es zu zerlegen, und danach zu verspeisen, alles ander wäre mMn als Fleischesser auch scheinheilig, immerhin, das Fleisch kommt nicht aus dem Supermarkt.

    Ja, die Überschriften sind sehr reisserisch, irgendwie muss er sein “Publikum” schließlich dazu bringen seine Beiträge zu lesen. In Zeiten von Smartphones und co ist die Aufmerksamkeitsspanne für noch längere, weniger reisserische Beiträge, einfach zu kurz. Tl;dr.

    Ich finde seine Rechnerei, und auch den Beitragt, gut, und er regt auch zum Denken an, bzw sich damit mehr zu beschäftigen.

        #30
  • Mod/RDW
    8. Februar 2015 18:40:01 schnappi

    Zitat von: Mucki


    ja klar….

    sollen wir jetzt auch anfangen häkelunterhosen zu tragen und in der kirche nicht mehr rauchen?
    Leeeeeel :D

        #31
  • Mod/RDW
    8. Februar 2015 18:47:59 BigBANG

    @Ness
    Die Art und Weise wie er an das Thema herangeht, sagt schon einiges über die Intention aus. Bei dem Typen wäre ich vorsichtig.

        #32
  • 8. Februar 2015 18:52:35 gelöscht-20150515-081812

    dürfen veganer eigentlich alkehol trinken, oder ist das haram?

        #33
  • 8. Februar 2015 18:55:38 hansimglück

    Zitat von: Mucki


    dürfen veganer eigentlich alkehol trinken, oder ist das haram?
    Bier dürfte eigentlich klar gehen. Aber wie ich das Volk kenne, säuft von denen die Mehrheit eh nix.

        #34
  • 8. Februar 2015 19:08:20 Ness

    Zitat von: BigBANG


    @Ness
    Die Art und Weise wie er an das Thema herangeht, sagt schon einiges über die Intention aus. Bei dem Typen wäre ich vorsichtig.

    Etwas Skepsis schadet im Internet nie :).

    Manche seiner Kundencredentials lesen sich sehr utopisch. 15kg in 7 Wochen. 1kg Fett hat etwa 30.000Kj, und unser durchschnittlicher täglicher Verbrauch liegt bei etwa 10.000kj.

    Also selbst wenn man davon ausgeht dass von den 15kg nur die Hälfte Fett war, und dazu der Metabolismus nicht langsamer wird (und auch keine Muskeln abgebaut werden, was den Grundumsatz verringern würde), bräuchte die Testperson noch immer 21 Tage Nulldiät.

    Vielleicht war diese Testperson aber auch einfach nur ein totaler Fettsack der sehr sehr viel Wasser verloren hat. Immerhin, manche Boxer schaffen es an einem Tag 8kg “abzukochen”.

        #35
  • 8. Februar 2015 19:09:33 Ness

    Zitat von: Mucki


    dürfen veganer eigentlich alkehol trinken, oder ist das haram?

    Zumindest dürfen (oder durften?) sie keine Zigaretten rauchen, wenn sie ihren eigenen Regeln folgen würden, da das Papier mit Schelllack zusammengeklebt wird (wurde?)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schellack [de.wikipedia.org]

    Dieser Beitrag wurde von Ness am 08.02.2015 19:11:10 bearbeitet.
        #36
  • 8. Februar 2015 19:21:18 NigelGold

    sie ist ne tolle frau mehr gibt es nicht zu sagen

        #37
  • 8. Februar 2015 20:04:30 Flaxomat

    geile oder

        #38
  • 8. Februar 2015 20:10:57 General Dicht

    Zitat von: BigBANG


    Ich hab mir den gesamten Schwachsinn schon durchgelesen.
    Bla bla Monokulturen schaden der Umwelt und den Tieren im Feld.

    Ändert nix daran, dass die Massentierhaltung unverhältnismäßig mehr Leid verursacht und seine Kernaussage “Wenn alle Menschen Vegetarier wären, würden auch Tiere darunter leiden” einfach ein unproduktiver Beitrag ist.
    Würde sein O-Ton sein: “Aufgepasst liebe Vegetarier, unsere Art der Ernährung verursacht auch Leid, was können wir noch verbessern?”
    Stattdessen zieht er es auf:
    “Fleischfresser vs Vegetarier - sind Vegetarier die eigentlichen Verbrecher?”.
    Das ist so ein Attention Whore Beitrag, der nicht einen produktiven Inhalt hat.

    dies!

        #39
  • 8. Februar 2015 20:14:19 gelöscht-20180221-081320

    K, die sieht ganz heiß aus. Aber ich wette ihre Muschi stinkt übelst nach Fisch

        #40