vegan power girl

  • 8. Februar 2015 20:17:14 Flaxomat

    alter was bigbang hier wieder für ne scheiße verzapft xD xD XD XD

        #41
  • 8. Februar 2015 20:17:49 gelöscht-20150515-081812

    Zitat von: Lord Abstellhaken


    K, die sieht ganz heiß aus. Aber ich wette ihre Muschi stinkt übelst nach Fisch
    die muss sie sich auch nicht waschen. hast du schonmal ein reh gesehen, dass sich die muschi wäscht? veganer brauchen das nicht

    rehe haben doch muschis, oder?

        #42
  • 8. Februar 2015 20:18:19 linksmensch

    Hoffen wir mal für ihre Umwelt, dass sie sich öfter wäscht als ihre Haare (alle 11 Tage).

        #43
  • 8. Februar 2015 20:23:06 gelöscht-20180221-081320

    Also den Bener reinstecken würd ich schon. Aber lecken würd ich die muschi nie und nimmer.

    Die is aber bestimmt auch lesbisch, weil man das heutzutage als moderne Frau halt so ist.

        #44
  • 8. Februar 2015 20:27:45 linksmensch

    Die steht aber irgendwie auf “komsologische Verhütung”

    https://www.youtube.com/watch?v=JHBQHGPxWgQ [youtube.com]

    Ohne Kondom käm mir das nicht in Frage.^^

        #45
  • Mod/RDW
    8. Februar 2015 20:28:39 BigBANG

    Zitat von: Flaxomat


    alter was bigbang hier wieder für ne scheiße verzapft xD xD XD XD
    discuss me und flax mich net

        #46
  • 8. Februar 2015 20:33:14 Sittenstrolch

    @BigBang: Tendentiell hast du Recht - wegen “lecker” Tiere killen ist unethisch, man kanns aber ganz gut verdrängen.

    Den Scheiß, den die Dame zapft, macht das aber nicht besser. Diabetes und Herzerkrankungen durch richtige Ernährung heilen? Bullshit.

    Witzigerweise kannst du dir aber mit Mindset tatsächlich einige Krebsarten ganz gut vom Leib halten. TypA-Persönlichkeit, Magensäure -> Speiseröhrenkrebs und so.

    Dieser Beitrag wurde von Sittenstrolch am 08.02.2015 20:34:24 bearbeitet.
        #47
  • 8. Februar 2015 20:39:02 linksmensch

    Zitat von: Sittenstrolch


    @BigBang: Tendentiell hast du Recht - wegen “lecker” Tiere killen ist unethisch, man kanns aber ganz gut verdrängen.

    Den Scheiß, den die Dame zapft, macht das aber nicht besser. Diabetes und Herzerkrankungen durch richtige Ernährung heilen? Bullshit.

    Hab das Video nicht ganz gesehen, aber kann mir vorstellen das da allerfeinster Bullshit geredet wurde. Sie hat aber nicht ganz unrecht, wenn sie sagt dass Ernährung heutzutage oft vernachlässigt wird. Gerade bei einige Herz-/Kreislauferkrankungen und Diabetes (vor allem auch Diabetes Typ II) ist Ernährung ein ganz wichtiger Faktor.

    Es ist natürlich totaler Bullshit zu behaupten Mediziner würden nicht dahingehend geschult, denn Mediziner und auch Pharmazeuten werden dahingehend geschult und alle großen Kliniken beschäftigen Ernährungswissenschaftler. Die Infos werden also für jeden Verfügbar gemacht ohne, dass sich die Leute groß einlesen müssen.

    Diabetiker sind da auch ein Positivbeispiel (zumindest mal Typ I), denn die sind in aller Regel sehr gut geschult. Herz-/Kreislauferkrankte und Typ II Diabetiker sind zum Teil krasse Negativbeispiele, denn diese Einstellung dass jetzt alleine das Medikament alles wieder rausboxt ist eben nicht uneingeschränkt gültig.

    Also auch wenn sie das mehr als flach und ziemlich verdreht (oder besser: falsch) rüberbringt, steckt dadurchaus ein wichtiger Punkt drin. Denn diese “Bequemlichkeit” gibt es tatsächlich. Es ist für viele Menschen unheimlich schwer die Ernährung umzustellen, obwohl das den Gesundheitsstatus massiv bessern könnte.

    Dieser Beitrag wurde von linksmensch am 08.02.2015 20:40:46 bearbeitet.
        #48
  • 8. Februar 2015 20:45:04 Sittenstrolch

    Zitat von: linksmensch


    Zitat von: Sittenstrolch

    @BigBang: Tendentiell hast du Recht - wegen “lecker” Tiere killen ist unethisch, man kanns aber ganz gut verdrängen.

    Den Scheiß, den die Dame zapft, macht das aber nicht besser. Diabetes und Herzerkrankungen durch richtige Ernährung heilen? Bullshit.

    Hab das Video nicht ganz gesehen, aber kann mir vorstellen das da allerfeinster Bullshit geredet wurde. Sie hat aber nicht ganz unrecht, wenn sie sagt dass Ernährung heutzutage oft vernachlässigt wird. Gerade bei einige Herz-/Kreislauferkrankungen und Diabetes (vor allem auch Diabetes Typ II) ist Ernährung ein ganz wichtiger Faktor.

    Es ist natürlich totaler Bullshit zu behaupten Mediziner würden nicht dahingehend geschult, denn Mediziner und auch Pharmazeuten werden dahingehend geschult und alle großen Kliniken beschäftigen Ernährungswissenschaftler. Die Infos werden also für jeden Verfügbar gemacht ohne, dass sich die Leute groß einlesen müssen.

    Diabetiker sind da auch ein Positivbeispiel (zumindest mal Typ I), denn die sind in aller Regel sehr gut geschult. Herz-/Kreislauferkrankte und Typ II Diabetiker sind zum Teil krasse Negativbeispiele, denn diese Einstellung dass jetzt alleine das Medikament alles wieder rausboxt ist eben nicht uneingeschränkt gültig.

    Also auch wenn sie das mehr als flach und ziemlich verdreht (oder besser: falsch) rüberbringt, steckt dadurchaus ein wichtiger Punkt drin. Denn diese “Bequemlichkeit” gibt es tatsächlich. Es ist für viele Menschen unheimlich schwer die Ernährung umzustellen, obwohl das den Gesundheitsstatus massiv bessern könnte.

    Natürlich, das Ganze hat aber (gut erforschte) Grenzen. Und das, was sie da erzählt (“Moderne Medizin heilt nicht, aber gesunde Ernährung ” ) is einfach Mist. Ich kenne nur ganz, ganz wenige Beispiele, bei denen Ernährung tatsächlich der Therapie, und nicht der Prophylaxe dient.

    Selbst bei Übergewicht ist Ernährung mittlerweile der Psychotherapie hinten angestellt. Psychotherapie und chirurgische Verfahren haben mehr Erfolg als Ernährungsumstellungen.

    Edit: Wobei die Psychotherapie natürlich die Lebensgewohnheiten ändern soll, sprich auch die Ernährung.

    Dieser Beitrag wurde von Sittenstrolch am 08.02.2015 20:47:20 bearbeitet.
        #49
  • 8. Februar 2015 20:50:37 linksmensch

    Klar, die Dame erzählt Mist. Da sind wir uns einig.

        #50
  • Mod/RDW
    8. Februar 2015 22:20:10 Storminger

    BigBang redet wie ein Wollmützen tragender, linksradikaler, militanter, nichtrauchender Veganer. :D

    Ne, SpaSS beiseite: Ich esse gerne Fleisch, täglich sogar. Immer nur Bio/Metzger ist mir zu teuer. Aber: Ich sehe ein, dass ich der Welt damit nichts Gutes tue. Ich weiss, wie unwürdig die Tiere teils gehalten werden und welches Leid vorrangig Schweine und Hühner erleiden müssen, um letztlich auf meinem Teller zu landen.

    Allerdings würde ich schon aus Prinzip weiterhin Fleisch fressen, weil diese omnipräsenten Ökoschlampen-Veganerinnen (!) ihr Nicht-Fleisch-Essen mit einer widerlichen Penetranz vor sich her tragen, dass ich sämtliches Hackfleisch des Vortags ausmotzen möchte. Dieses überhebliche Zurschaustellen von einer Pseudo-Überlegenheit nervt mich noch mehr als Schwule, die bunt und schrill durchs Leben schweben und jedem, ob man es nun will oder nicht, ihre Schwulheit aufs Auge drücken.

    Um es mit Lachschon-Worten zu sagen: Veganer sind für mich Abfall.

        #51
  • 8. Februar 2015 23:44:57 Flaxomat

    Zitat von: BigBANG


    Zitat von: Flaxomat

    alter was bigbang hier wieder für ne scheiße verzapft xD xD XD XD
    discuss me und flax mich net

    Wenn man schon anffängt mit “ist moralisch überlegen” braucht man gar nicht zu diskutieren…

        #52
  • 9. Februar 2015 00:15:42 silberfisch

    Fleisch ist einfach zu günstig. Würde eine “Bio”-Pflicht befürworten wenn sich dadurch sicher die Haltung des Tieres und die Qualität des Produktes verbessern.

        #53
  • 9. Februar 2015 00:22:06 NigelGold

    hahahahaha wie hier in dem fred wieder lauter unwissende nichtsnutze so tun als wären sie
    experten auf gebieten von denen sie absolut keine ahnung haben

    aua eure dummheit tut so weh lol
    ihr wisst GAR NICHTS

        #54
  • 9. Februar 2015 00:33:26 Sachverständiger

    hi bin leider kein arier, oder worum gehts hier ?
    regards

    Dieser Beitrag wurde von Sachverständiger am 09.02.2015 00:39:22 bearbeitet.
        #55
  • 9. Februar 2015 00:56:04 gelöscht-20180921-124814

    Zitat von: NigelGold


    hahahahaha wie hier in dem fred wieder lauter unwissende nichtsnutze so tun als wären sie
    experten auf gebieten von denen sie absolut keine ahnung haben

    aua eure dummheit tut so weh lol
    ihr wisst GAR NICHTS

        #56
  • Mod/RDW
    9. Februar 2015 01:02:13 BigBANG

    Zitat von: Flaxomat


    Zitat von: BigBANG

    Zitat von: Flaxomat

    alter was bigbang hier wieder für ne scheiße verzapft xD xD XD XD
    discuss me und flax mich net

    Wenn man schon anffängt mit “ist moralisch überlegen” braucht man gar nicht zu diskutieren…
    Ja worüber denn überhaupt diskutieren?
    Man hört doch eh nur Floskeln wie Ökofreaks und Pussies etc. auf der Seite der Vegetarier / Veganer “Gegner”.
    Wirklich zu diskutieren gibt es da nix.
    Die Massentierhaltung ist ziemlich abartig, wenns einen interessiert, kann man sich auf genug Dokus dazu reinziehen.
    Ich bin kein Vegetarier. Ich sage einfach nur, dass die Stigmatisierung von Vegetariern / Veganern lächerlich ist.
    Sind halt einfach nur Menschen, die sich mit dem Thema befasst haben und aus moralischen Gründen Konsequenzen ziehen.
    Die ganzen militanten Vegetarier / Veganer, von denen immer die Rede ist, treffe ich selten.

    Dieser Beitrag wurde von BigBANG am 09.02.2015 01:06:48 bearbeitet.
        #57
  • Mod/RDW
    9. Februar 2015 01:13:16 BigBANG

    @stromneger
    Ja Leute die aus Vegan / Vegetariern einen Lebensstil machen und sich erhaben fühlen sind blöde SpaSSten.
    Aber solche gibts in jedem Bereich. Sind halt die faulen Äpfel, die den ganzen Rest schlecht da stehen lassen.

        #58
  • Mod/RDW
    9. Februar 2015 08:16:19 schnappi

        #59
  • 9. Februar 2015 08:34:14 hodensalat

    ca. 50 % der Veganer die ich kenne sind militante Klischee Jutesack “ich dusch mich einmal die Woche” Deppen. Die andere Hälfte benimmt sich normal. Daraus schließe ich, dass Veganer Deppen sind. Beweisführung abgeschlossen

        #60