Veganer und Vegetarier Kritik

  • 16. Dezember 2016 19:01:43 gelöscht-20180221-081320

    Zitat von: Feng


    Der Knackpunkt in der Mensa ist, dass alles schon schön bereit liegt und man eine schöne Vielfalt an der Salatbar hat. Wenn ich mir zuhause so nen schönen Salat machen will, hab ich am Ende sau viele verschiedene Zutaten da. Wenn ich dann nicht die nächste Tage nur Salate esse wirds halt schlecht ;(

    Ja, das ist leider das Problem bei der Sache. Wenn ich das alles immer so schön bereit liegen hätte und nicht alles immer gleich verderben würde, würd ich sicher auch mehr so wie in der Mensa zu Hause essen. Die Lösung ist einfach jeden Tag in die Mensa fahren, hat ja sechs Tage die Woche bis 20 Uhr Büffé.

        #61
  • 16. Dezember 2016 19:29:10 Hazelnut

    WHITE PEOPLE PROBLEMS

        #62
  • 16. Dezember 2016 19:46:50 Qu4rkey

    Sollten mal 50-60 Arbeitslose raus schicken, um den Welthunger zu besiegen.

        #63
  • 16. Dezember 2016 23:02:37 Quebec

    Zitat von: Qu4rkey


    Sollten mal 50-60 Arbeitslose raus schicken, um den Welthunger zu besiegen.

    Von denen werden aber höchstens 1000 Leute satt

        #64
  • 16. Dezember 2016 23:21:33 gelöscht-20180721-124811

    Zitat von: Hazelnut


    WHITE PEOPLE PROBLEMS

    Ja genau, Neger und Asiaten im Westen befassen sich nämlich nicht mit sowas

        #65
  • 17. Dezember 2016 16:39:50 Qu4rkey

    Zitat von: Quebec


    Zitat von: Qu4rkey

    Sollten mal 50-60 Arbeitslose raus schicken, um den Welthunger zu besiegen.

    Von denen werden aber höchstens 1000 Leute satt
    Kann man bei mehr als 2 Leuten eigentlich noch unterscheiden, wer was gegessen hat?

        #66
  • 17. Dezember 2016 19:40:57 lila_Q

    Da ja immer wieder dieses seltsame Argument “Vegetarische Ernährung verzögert die Evolution” auftaucht (zuletzt im Hanner&Osmo-Thread, in dem es ausdrücklich nicht um die Vegetarierdiskussion gehen soll gottverdammte Scheiße nochmal):

    Das mag zwar stimmen, aber die Evolution ist vorbei, Leude!

    Evolution setzt voraus, dass die schlecht angepassten Lebewesen den Löffel abgeben, bevor sie sich fortpflanzen. Bei wilden Tieren ist das der Fall. Bei den ersten Menschen auch und bei irgendwelchen im Urwald lebenden Affennechern vielleicht immer noch. Aber wir hier haben den Sozialstaat. Keiner hier verhungert oder erfriert, weil er zu schwach oder zu blöde ist, um sich Essen zu beschaffen oder um sich ne Hütte zu builden. Und auch wenn Hartz usw abgeschafft werden würden, könnte man immer noch irgendwo rumschnorren. Die einzige Evolution die bei Menschen noch stattfindet sind solche Sachen wie dass die Leute immer größer werden, weil große Leute prinzipiell attraktiver sind und mehr Kinder haben, aber dank Verhütung folgt aus Attraktivität auch nicht mehr, dass man viele Kinder hat.

    Ah ja und das bedeutet natürlich nicht, dass es irgendwann zu viele Schnorrer gibt, wenn alle sich vegetarisch ernähren. Dafür wäre nötig, dass aufgrund der vegetarischen Ernährung eine umgekehrte Evolution stattfindet, also sich das Erbgut verschlechtert, also die mit den schlecht angepassten Genen zu viele Kinder kriegen, was mal überhaupt keinen Sinn ergibt. Außerdem kann man auch prima schnorren, ohne sich vegan zu ernähren.

    Kurz gesagt, es gibt keine Evolution mehr beim Menschen, deswegen darf man sich gerne vegetarisch ernähren.
    Ich selbst tue das übrigens aus Gewohnheit *nicht*.

    Überhaupt ist die Vegetarierdiskussion immer absoluter Krebs. Vegetarier fühlen sich (vermutlich zu Recht) moralisch überlegen, was bei der Gegenseite nur Ablehnung auslöst und am Ende schreien sich alle nur an und keine Seite bewegt sich 1 Stück. Hoffentlich ist das mein letzter Beitrag in diesem Thread.

    Dieser Beitrag wurde von lila_Q am 17.12.2016 19:45:27 bearbeitet.
        #67
  • 17. Dezember 2016 19:41:31 lila_Q

    Scheiße, als ich das geschrieben habe sah das gar nciht so lang aus lel

        #68
  • 17. Dezember 2016 19:44:06 Qu4rkey

    Wohin soll sich denn die vegane Seite nach einer Diskussion bewegen? Wieder fleisch essen? lel

    e: habe es trotzdem gelesen und für recht gut befunden, sotty

    Dieser Beitrag wurde von Qu4rkey am 17.12.2016 19:44:39 bearbeitet.
        #69
  • 17. Dezember 2016 21:45:50 gelöscht-20180721-124811

    Guter BeitraQ

        #70
  • 18. Dezember 2016 12:13:37 Retplago

    Dass es keine Evolution mehr beim Menschen gibt, stimmt nicht. Evolution kann man nicht ausschalten. Die Evolution verlangt heutzutage einfach andere Attribute als sie es früher getan hat.

    Ansonsten stimmt schon irgendwie in Teilen, was du gesagt hast lila_Q.

    Einen echten ernährungsphysiologischen Vorteil durch Fleischverzehr gibt es heutzutage nicht mehr. Im Gegenteil, denn Fleischesser sind nachweislich häufiger durch viele Zivilisationskrankheiten bedroht.

        #71
  • 18. Dezember 2016 13:21:28 emailgo

    Wer heute noch Billigfleisch voll mit Medikamenten isst hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

        #72
  • 18. Dezember 2016 13:24:36 gelöscht-20180721-124811

    Zitat von: Retplago


    Dass es keine Evolution mehr beim Menschen gibt

    Wer sagte denn exakt das?

        #73
  • 18. Dezember 2016 13:32:49 Hazelnut

    Zitat von: Sander


    Zitat von: Retplago

    Dass es keine Evolution mehr beim Menschen gibt

    Wer sagte denn exakt das?

    Zitat von: lila_Q

    Das mag zwar stimmen, aber die Evolution ist vorbei, Leude!
    [...]

        #74
  • 18. Dezember 2016 13:35:55 gelöscht-20180721-124811

    Ah ja.
    Da hat er sich sicher falsch ausgedrückt und meinte den Teil der Evolution, bei dem es außer Fleisch nichts gab um das Hirn wachsen zu lassen und das Hirn noch wachsen musste, der Teil ist wirklich vorbei.
    Also bei mir, bei manch anderen hier eher nicht xDD

        #75
  • 18. Dezember 2016 13:43:19 Retplago

    Zitat von: Sander


    Zitat von: Retplago

    Dass es keine Evolution mehr beim Menschen gibt

    Wer sagte denn exakt das?

    Behauptung von Muh-Kuh:
    Das mag zwar stimmen, aber die Evolution ist vorbei, Leude!

    Meine Behauptung:
    Dass es keine Evolution mehr beim Menschen gibt, stimmt nicht.

    Erstbeste Widerlegung von Muh-Kuhs Aussage:
    http://www.spektrum.de/news/kaiserschnitt-veraendert-die-evolution-des-menschen/1431750 [spektrum.de]
    Zitat:
    Kaiserschnitt verändert die Evolution des Menschen
    Ein Kaiserschnitt kann Kinder retten, die früher noch gestorben wären. Greift der Mensch also mit medizinischen Mitteln in seine Evolution ein?
    [...]
    Ja, der Kaiserschnitt dürfte sich tatsächlich messbar auf die menschliche Evolution auswirken, genauer gesagt, auf das Gewicht bei der Geburt.
    [...]

    Zitat Ende

    Ich hab mich vor ein paar Jahren schon (zugegeben oberflächlich) mit dem Thema auseinandergesetzt und fand es super spannend, dass meine Gedankengänge vor kurzem bestätigt worden sind. Dieser Eingriff in die Evolution ist in mancherlei Hinsicht garnicht so unbedenklich, denn indem wir in solch emminent wichtigen Prozessen wie der Geburt eingreifen, machen wir uns u.U. dauerhaft abhängig von Technik. Das bedeutet allerdings auch, dass wenn wir lange genug mit Technik unsere Evolution eingreifen, wir irgendwann nicht mehr ohne Technik leben können. Es ist somit mehr als ein einfaches Abhängigkeitsverhältnis wie z.B. das wir ein Auto zur Fortbewegung brauchen, denn wir können auch ohne Auto überleben. Können wir in zick Generationen nur noch mit Geburtshilfe gebären, weils andernfalls zu Fehlgeburten oder Tod kommen würde, haben wir ein Problem, sollten wir irgendwann aufgrund von Umweltbedingungen, ressourcenbedingten Verwerfungen u. dgl. diese Techniken nicht mehr anwenden können.

    Dieser Beitrag wurde von Retplago am 18.12.2016 13:44:56 bearbeitet.
        #76
  • 18. Dezember 2016 14:04:27 Sittenstrolch

    Ähm… Das sind nicht deine Gedankengänge, die sind gut hundertfünfzig Jahre alt. Hat Francis Galton schon zum Nebenschauplatz seiner Eugenik erklärt.

    Damals ungefähr so: Erkrankungen durch ungutes Erbgut sorgen nicht für Tod des Betroffenen => der pflanzt sich fort => mehr Kosten durch mehr Erbkrankheiten

    Dieser Beitrag wurde von Sittenstrolch am 18.12.2016 14:07:07 bearbeitet.
        #77
  • 18. Dezember 2016 14:08:38 Retplago

    Zitat von: Sittenstrolch


    Ähm… Das sind nicht deine Gedankengänge, die sind gut hundertfünfzig Jahre alt. Hat Francis Galton schon zum Nebenschauplatz seiner Eugenik erklärt.

    Du brauchst mich nicht “anähmen”. Ich hab mich mit dem Thema nur oberflächlich auseinandergesetzt (was ich auch sagte) und freue mich halt, dass ich durch Zufall mitbekommen habe, dass ich Recht hatte. Niemals behauptete ich, Experte zu sein oder “bahnbrechende” Gedanken entwickelt zu haben. Biogedöhns ist nicht mein Metier, mein Anspruch dementsprechend gering.

    Hast du diesen Monat schon 8% deines Einkommens an Affennechjer gespendet?

    Dieser Beitrag wurde von Retplago am 18.12.2016 14:10:05 bearbeitet.
        #78
  • 18. Dezember 2016 14:11:21 Sittenstrolch

    Du freust dich, weil die Theoreme anderer, die du übernimmst, bestätigt werden? Sag doch einfach den ganzen Tag, dass die Winkelsumme im Dreieck 180° ist, dann hast du immer Recht.

    Nein, noch nicht. Werden wegen vieler Dienste auch keine 8%.
    Du hast meinen Dr. gar nicht erwähnt, willst du das nicht nachholen?

    Dieser Beitrag wurde von Sittenstrolch am 18.12.2016 14:13:03 bearbeitet.
        #79
  • 18. Dezember 2016 14:18:10 Retplago

    Zitat von: Sittenstrolch


    Du freust dich, weil die Theoreme anderer, die du übernimmst, bestätigt werden? Sag doch einfach den ganzen Tag, dass die Winkelsumme im Dreieck 180° sind, dann hast du immer Recht.

    Falsch, ich freue mich, weil ich ohne gewusst zu haben, dass es solche Theoreme gibt, meine unabhängig davon entwickelten, obgleich oberflächlichen, Gedankengänge bestätigt werden.

    Ist die Entwicklung eines sinnhaften Gedankens weniger erfreulich, nur weil er zuvor von anderen erdacht worden ist, man dies jedoch niemals mitbekam? Nein, ist es nicht.

    Hätte ich mir denken können, dass es hierzu schon wissenschaftliche oder professionelle Abhandlungen gibt? Ja, hätte ich, hab ich aber nicht gemacht. Man sollte sich auch nicht die Lösung eines Kreuzworträtsels anschauen, wenn man selbst denken möchte.

    Werd mal erwachsen oder lass dir zumindest mal von einem Erwachsenen in deinem sozialen Umfeld aus zweiter Hand erklären, was es bedeutet erwachsen zu werden und berichte uns anschließend hier auf LS davon… bitte

    Zitat von: sittenstrolch

    Nein, noch nicht. Werden wegen vieler Dienste auch keine 8%.
    Du hast meinen Dr. gar nicht erwähnt, willst du das nicht nachholen?

    Also doch keine 8%? Oooh… warum? Wegen “vielen Diensten”? Schieb mal kurz unsere Abneigung beiseite und sprich Tacheles: Du hast doch niemals wirklich 8% gespendet oder? Du hast einfach nur irgendeine Zahl ergriffen, um ein wenig anzugeben. Das ist keine Schande, jeder gibt mal an.

    Deinen Dr.? Welchen Dr.? Achso, den, den du bestimmt nicht erfunden hast :D

    Dieser Beitrag wurde von Retplago am 18.12.2016 14:21:07 bearbeitet.
        #80