1234 ... 17 weiter

Der große Kampfsport-Thread

  • 14. September 2017 16:53:39 BSKartoffel

    Hallo,

    hat oder macht jemand von euch momentan Kampfsport?
    Habe früher 4 Jahre lang Wing Chun gemacht, war sehr nice.
    Überlege wieder damit anzufangen oder mal was neues auszuprobieren (Kung Fu oder Tai Chi). Tendiere im Moment mehr zu Tai Chi.

    Dieser Beitrag wurde von BSKartoffel am 14.09.2017 16:53:50 bearbeitet.
        #1
  • 14. September 2017 17:11:20 gelöscht-20190711-132000

    guter fred dann wird die kaschperei net mehr in den kraftsport thread gespammt

        #2
  • 14. September 2017 17:25:13 emailgo

    Ich habe mal einem Polizisten die Zähne rausgewichst

        #3
  • 14. September 2017 17:41:03 gelöscht-20190711-132000

    wielange hast du gesessen und wars das wert?

        #4
  • Mod/RDW
    14. September 2017 17:43:04 Prof. Hase

    Kampfkartoffel 10P.
    On-topic: Mache kein Kampfsport

        #5
  • 14. September 2017 17:47:14 gelöscht-20190301-091134

    hekuuuutenn morrgen, kampfsport scho a sehr naise sache. Hab vor 6 Jahren mit BJJ angefangen, jetzt mit Boxen und Judo unterwegs. Aber bitte nur Vollkontakt-Geschichten, von dem Schlafanzug-Kampftanz-Rumgekasper krieg ich Aidskrebshämorrhoiden.

    Gut dass du's von WC weggeschafft hast. Wenns jetzt wieder was chinesisches werden soll empfehle ich Sanda, quasi Kickboxen mit Fernost-Einschlag. Thai Chi und Kung Fu nur mit sehr viel Humor als Kampfsport zu bezeichnen, was da trainiert wird ist weder sportliche Betätigung noch hat es was mit kämpfen zu tun.

        #6
  • 14. September 2017 18:33:39 TreuerStadtschinken

    Wing Chun kann sao-geil sein, aber würde ich in Deutschland nicht empfehlen, musste echt für nach China, wenn du vernünftiges willst. Vollkontakt beste Kontakt.

        #7
  • 14. September 2017 18:52:56 BSKartoffel

    Zitat von: Prof. Hase


    Kampfkartoffel 10P.
    On-topic: Mache kein Kampfsport
    Kampfkartoffel ist auch gut :D

    Dieser Beitrag wurde von BSKartoffel am 14.09.2017 18:53:06 bearbeitet.
        #8
  • 15. September 2017 11:34:02 Inexistenz

    Mache Krav Maga.

        #9
  • 15. September 2017 11:40:50 BSKartoffel

    Geilo, und taucht das was?

        #10
  • 15. September 2017 11:43:37 TreuerStadtschinken

    Zitat von: Backsteinkartoffel


    Geilo, und taucht das was?

    Kommt sehr drauf an. Es ist halt kein Kampfsport, also kein Wettkampf usw., for better or worse. Inzwischen kann man in Deutschland recht gutes KM machen, wenn man nicht an jemanden gerät, der seinen “Instructor” in 4 Wochenendseminaren gemacht hat. Die meisten machen recht guten Druck, würde mich aber auf nen Großteil vom Messerkram, den die Unterrichten, nicht verlassen wollen. Wenn du Messer vernünftig machen willst, mach FMA.
    KM kann ne sehr solide Sache sein mit den üblichen Schwächen von Systemen, die kein Sparring auf Wettkampfniveau machen.

        #11
  • 15. September 2017 14:54:38 Inexistenz

    Zitat von: Backsteinkartoffel


    Geilo, und taucht das was?


    Taugt, hat aber eher etwas dreckiges, Straßenschlägereicharakter. Wie gesagt aber Trainerabhängig! Am besten ex Armeeausbilder, bisschen drill schadet nicht :)

        #12
  • 15. September 2017 15:02:03 gelöscht-20190301-091134

    Es gibt eigentlich nur ein valides Kriterium: Werden die Techniken unter Druck auf Anwendbarkeit getestet (das geht durch Sparring, und zwar NUR durch Sparring) oder macht man ständig nur Techniken und drillt die?

    In einer Selbstverteidungssituation fällt man auf das Level seines Trainings zurück. Wenn man nicht gelernt und geübt hat, jemanden zu schlagen während man zurückgeschlagen wird oder jemanden zu werfen während der versucht nicht geworfen zu werfen und “zurückzuwerfen”, dann kann man es nicht. Punkt.

        #13
  • 15. September 2017 15:31:44 TreuerStadtschinken

    Zitat von: vorbestraft1510


    Es gibt eigentlich nur ein valides Kriterium: Werden die Techniken unter Druck auf Anwendbarkeit getestet (das geht durch Sparring, und zwar NUR durch Sparring) oder macht man ständig nur Techniken und drillt die?

    In einer Selbstverteidungssituation fällt man auf das Level seines Trainings zurück. Wenn man nicht gelernt und geübt hat, jemanden zu schlagen während man zurückgeschlagen wird oder jemanden zu werfen während der versucht nicht geworfen zu werfen und “zurückzuwerfen”, dann kann man es nicht. Punkt.

    Qft.

    Natürlich kann man bestimmte Techniken nicht sinnvoll im Sparring trainieren, etwa so ziemlich alle Fingerjabs, bestimmte Hebel und zu gefährliche Würfe, Tritte in den Unterleib und mit die aufs Gnie usw. Die Sachen kann man allerdings meist mit nur wenig Variation aus “ungefährlichen” Techniken ableiten (ob ich lowkick nun von innen gegen den Oberschenkel setze oder gegen das Gnie bzw. dann doch in den Pensi hochziehe, macht dann keinen so großen Unterschied). Findet seine Grenze natürlich auch bei Waffen, insb. Blankwaffen, aber da braucht man sich eh keine Illusionen machen. Messer u. Machete, da ist n Kampf eh nach 3-4 Sekunden vorbei. Viel mehr als das, was man da im Drill lernt, kann man da eh kaum abspulen.

        #14
  • 15. September 2017 15:51:22 Agent0815

    Kann ich nur bestätigen. Jahrelang Wing Chun gemacht und mir immer gedacht “könnte ich mich jetzt wirklich mit jemandem prügeln?” und wusste es nie wirklich.
    Das weiß man immer erst, wenn man auch mal eine kassiert hat. Später im Verein was vietnamesisches gemacht und da auch schnell gemerkt, dass manche Mitschüler ihre Techniken nur können, wenn der andere mitspielt (Würfe, Hebel, etc.).

    Ich war jetzt vielleicht acht mal im Boxen und hab da mehr Sparring gemacht als in fünf Jahren Viet Tu Ve (ist son Viet Vo Dao Kram halt).

    Alles was ohne Vollkontakt ist, dient zwar der Fitness, hilft aber nur bedingt für einen Selbstverteidigungsfall weiter. Klar ist man nicht komplett hilftlos, aber es bringt einem schon was, wenn man vorher im Training schon mal ne blutende Nase hatte, nachdem man kassiert hat. Da merkt man halt, dass die Welt davon nicht untergeht und man einfach zurückschlagen muss und beim nächsten mal ist die Deckung auch besser.

    Und wegen Krav Maga: Wenn man nicht gerade n absoluter Psycho ist, der auch bereit wäre jemanden im Ernstfall abzustechen, kann man sich das meiner Meinung nach sparen. Lieber Sprints üben und im Ernstfall einfach wegrennen, falls wirklich mal jemand mit nem Messer rumfuchtelt.

    Wer schon mal Messertechniken trainiert hat, weiß, dass man eigentlich NIE unverletzt aus sowas rauskommt.

        #15
  • 15. September 2017 15:56:47 TreuerStadtschinken

    Zitat von: Agent0815


    Wer schon mal Messertechniken trainiert hat, weiß, dass man eigentlich NIE unverletzt aus sowas rauskommt.

    Dieses. Sobald Messer mit bei ist, gib's nur Schadensbegrenzung bis man Fliehen kann, Abstechen kann oder abgestochen wird.

    Also, man kann, wie der gute Bruce Lee auch gemacht hat, bestimmte Dinge aus den “verweichlichten” Stilen wie Wing Chun usw. durchaus übernehmen. Trapping, Feeling und Disbalancing sind wirklich sehr gute Skills, die man sowohl im Sparring als auch im Ernstfall anwenden kann. Erfordert VIEL Erfahrung und ist eher etwas, was man auf ne solide Standup Grundlage (Kickboxen, Thaiboxen, Kyokushin Karate) draufsatteln kann.

    Dieser Beitrag wurde von TreuerStadtschinken am 15.09.2017 16:00:24 bearbeitet.
        #16
  • 15. September 2017 16:28:19 gelöscht-20190711-132000

    wieviel wiegt das messer?

        #17
  • 16. September 2017 01:45:22 Olga_Machslochoff

    Moin,

    guter Sred, endlich ein Platz an dem ich meinem Fetisch Mädchen die sich brutal aufs Fressbrett geben zuzuschauen und darüber zu reden freien Lauf lassen kann.

    Aktueller Favorit ist die süthe Polin (geb. Ukraine) Lena Tkhorevska


    Lena Tkhorevska vs Angela Lee https://youtu.be/tOPplFhwIUY?t=245 [youtu.be]

    Von dem einen Jahr Jui Jitsu in der Kindheit ist nichts mehr hängengeblieben und es lässt sich auch in kaum einer Situation vernünftig anwenden.
    Habe vor immernoch langer Zeit dann mal eineinhalb Jahre Wing Tsun gemacht.
    Kann man gut gebrauchen.

    Jetzt seid einem halben Jahr Boxtraining, wobei ich durch viel Pendelei nur sehr unregelmäßig anwesend bin.

        #18
  • 16. September 2017 10:03:11 TreuerStadtschinken

    EWTO Wing Tsun ist für mich der Kampfsportjude.

        #19
  • 16. September 2017 13:28:40 Olga_Machslochoff

    Michelle Waterson

    Das Foto ist schon älter, sie ist mittlerweile 31 (Lena Tkhorevska oben ist übrigens auch schon 27)

    Mal ein etwas anderer weight in https://youtu.be/SXOd8wBXVf4?t=67 [youtu.be]
    Leider keine Kämpfe in HD gefunden.

    Dieser Beitrag wurde von Olga_Machslochoff am 16.09.2017 13:28:59 bearbeitet.
        #20
1234 ... 17 weiter