Einseitige Berichterstattung in den Medien

  • Mod/RDW
    20. September 2018 18:09:42 schnappi



    Was ist es, wenn die AfD die SPD überholt?

    Kein “SPD-Desaster”, kein “Desaster für die Sozialdemokraten” o.Ä., nein.

    Ein Umfragedesaster.

        #81
  • 20. September 2018 18:20:52 Qu4rkey

    Da hat doch der Putin nachgeholt.

        #82
  • 20. September 2018 18:45:00 500462

    Das sind Momentaufnahmen

        #83
  • Mod/RDW
    28. September 2018 15:01:27 schnappi

    https://youtu.be/mMWH2kDpOnU?t=44m [youtu.be]


    Nicht laufen, sondern marschieren.

    MARSCHIEREN. JA, HEIL o/


    Drecks ÖR

        #84
  • Mod/RDW
    28. September 2018 15:06:53 BigBANG

    Gestern Nacht noch ein 1,5h Interview mit Richard David Precht geschaut. Er sieht den Vormarsch der AfD als unaufhaltsam und als eine notwendige Restauration der bestehenden Politik.
    Er ist kein Befürworter der AfD, im Gegenteil. Aber wenn es um die Frage des groß werdens der AfD geht, ist sich jeder mit halbwegs offenen Augen einig.

        #85
  • 28. September 2018 15:12:26 EmilNurz

    BigBANG, hast zu dem Interview einen Link?

        #86
  • Mod/RDW
    28. September 2018 17:05:22 BigBANG

    https://www.youtube.com/watch?v=MOkOblzbXLc [youtube.com]

        #87
  • Mod/RDW
    28. September 2018 17:07:08 Prof. Hase

    Zitat von: schnappi


    https://youtu.be/mMWH2kDpOnU?t=44m [youtu.be]


    Nicht laufen, sondern marschieren.

    MARSCHIEREN. JA, HEIL o/

    Drecks ÖR
    Wobei man da fairerweise sagen muss, dass zu einem Trauermarsch geladen war ;) Aber ansonsten war das bei allen vorherigen Demonstranten schon auffällig, dass die AfD in den Medien gerne “marschiert”

        #88
  • 28. September 2018 17:09:00 Hazelnut

    Hat er glaube ich sogar schon häufiger gesagt, habe aber gestern durch Zufall und Autoplay das mir zur Hälfte angeschaut:
    https://www.youtube.com/watch?v=MOkOblzbXLc [youtube.com]

        #89
  • Mod/RDW
    29. September 2018 23:45:02 schnappi

    Gerade Tagesthemen.

    Kurz Beiträge zu DITIB und Flutwelle in Indonesien
    Dann:

    Meldung: "Mehr Flüchtlinge kommen aus der Türkei.“
    Moderator ”Mehr Migranten kommen aus der Türkei"
    *Schnitt*
    Meldung: Irgendein Film wird vorgestellt, wo es um Nazis geht.
    Interviewter Schauspieler(?): Labert irgendwas von Nazis und dass ja heute auch immer mehr rechte Parteien entstehen wie damals die NSDAP und das hat ja auch alles keiner ernst genommen bla bla
    *Schnitt*
    Meldung 3: “zum Sport”
    Bla schalke, bla Vettel

    1/3 wichtige Nachrichten
    1/3 Nazis sind doof
    1/3 Sport

    Ausgewogene Berichtserstattung. Dafür zahle ich doch gerne Zwangsabgabe. Kann man nicht oft genug erwähnen.

        #90
  • Mod/RDW
    29. September 2018 23:49:40 schnappi

    Jetzt das noch das Wort zum Sonntag. Thema Missbrauch durch Priester.


        #91
  • 30. September 2018 08:35:29 13_f_Cali

    Oh wow, es gibt pädophile Geistliche?

    Wayne

        #92
  • 30. September 2018 18:08:06 Olga_Machslochoff

    Mord in Bad Soden Salmünster.

    Quer durch die Qualitätsmedien heißt es ein Deutscher habe einen Deutsch-Marokkaner erstochen.

    1. Mord wird im Gegensatz zu Migrantenverbrechen als von überregionaler Bedeutung gewertet weil ein Deutscher der Tatverdächtige ist. Entsprechend titeln Bild, Berliner Zeitung, Welt.de, Hannoversche Allgemeine, FAZ, Focus.
    https://youtu.be/bKp_rKkasFY?t=166 [youtu.be]

    2. Der “Deutsche” Tatverdächtige heißt Muhamet S.
    Hier ein Bild indem er der albanischen Flagge huldigt.

    Fragt bitte nicht warum Imgur da Bild quer stellt.

    Dieser Beitrag wurde von Olga_Machslochoff am 30.09.2018 18:11:27 bearbeitet.
        #93
  • 30. September 2018 18:15:38 Hexley

    Das passt irgendwie. Hatte heute den “Faktenfinder” von der Tagesschau gelesen:
    http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/messer-delikte-101.html [faktenfinder.tagesschau.de]

    Es ging um *Trommelwirbel* Afd (war eh klar) und die Messereinwanderung (was natürlich so nicht stimmen kann, wenn man dem “Faktenfinder” glauben würde).

    Zitat von: 'Faktenfinder'


    Der Name der AfD-Webseite, deren Titel und die Karte suggerieren, dass es sich generell um Gewalttaten von Zuwanderern in Deutschland handelt. Doch das ist falsch. Denn unter den aufgelisteten Stratftaten sind beispielsweise auch solche, die von Deutschen begangenen wurden.

    Ja wenn der Deutsche dann auf einmal Muhamet S. heißt, wundert mich da gar nix mehr.

    Dieser Beitrag wurde von Hexley am 30.09.2018 18:17:14 bearbeitet.
        #94
  • Mod/RDW
    30. September 2018 18:34:26 Prof. Hase

    http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutsche-einheit-deutschland-droht-die-auslaender-luecke-a-1230704.html [m.spiegel.de]

    Zitat von: Spiegel.de


    Während die westdeutsche Wirtschaft enorm von Zuwanderung profitiert, geht der Zuzug an Ostdeutschland zum großen Teil vorbei. Das ist ein Problem - und zwar für die gesamte Bundesrepublik.

    Wir brauchen mehr Goldstücke und Fuckmänner! Vor allem die Nazi-Ossis, die von uns kulturell bereicherten Wessis durchgefüttert werden müssen!

        #95
  • 30. September 2018 19:19:42 EmilNurz

    Ich habe eine bahnbrechende Idee für die ÖR.

    Wir nennen Krebs einfach nicht mehr Krebs sondern Fußpilz. Krebs instant geheilt

        #96
  • 30. September 2018 19:24:46 Kinski

    Zitat von: Hexley


    Zitat von: 'Faktenfinder'

    Der Name der AfD-Webseite, deren Titel und die Karte suggerieren, dass es sich generell um Gewalttaten von Zuwanderern in Deutschland handelt. Doch das ist falsch. Denn unter den aufgelisteten Stratftaten sind beispielsweise auch solche, die von Deutschen begangenen wurden.

    Ja wenn der Deutsche dann auf einmal Muhamet S. heißt, wundert mich da gar nix mehr.

    Einfach nur köstlich, was einem hier wieder als “Fakt” verkauft wird. Der Begriff Zuwanderer, hat mit Nationalitäten so viel zu tun, wie der Islam mit Toleranz. Es geht um die individuelle Biographie, nicht um ein Passdokument. Ich traue dem ÖR-Schreiberling durchaus zu, das zu wissen. Nur, wenn die Faktenlage nicht mehr zum eigenen Storytelling passen, muss man die Realität eben ein bischen zurecht biegen. Die “gute Sache” rechtfertigt das schließlich mehr als genug.

        #97
  • Mod/RDW
    30. September 2018 19:36:34 schnappi

    Ich werde meinen Sohn auch Mohammed nennen.

    Ist doch normal. Soll ja später in der Schule nicht gehänselt werden.

        #98
  • 30. September 2018 20:00:27 salatsol3e

    Zitat von: Prof. Hase


    Dieser Artikel, ey. Bin einmal bis an die ehemalige Grenze und zurück gerückt.

    Zitat von: Spiegel

    “Die Zunahme an Fachkräfteengpässen war im Osten am höchsten”
    Ja, Fachkräfte, dieser Begriff hat seit 2015 aber auch eine neue Konnotation. Fliesen sitzen noch fest, Fugmänner sind überflüssig. Aber um die gehts offiziell ja nicht mal, sondern um die Rest-EUler. Und was machen die? Gehen die doch tatsächlich im Westen arbeiten, wo es für die gleiche Stelle ein Drittel mehr Geld gibt. Ja sowas aber auch. Und Schuld daran ist der NSU, Pegida, Chemnitz und die ganzen anderen Nazis Sachsen Nazis. lel.

    Zitat von: Spiegel

    Gesucht werden Leute aller möglichen Qualifikationen und Spezialisierungen: Akademiker, insbesondere Ärzte, Ingenieure, IT-Experten und Naturwissenschaftler, außerdem Handwerker aller Art sowie Kranken- und Altenpfleger.
    Jap, hochqualifizierte Syrer lösen das Problem ja gerade im Westen, wenn sie nicht gerade damit beschäftigt sind noch Diplome zu fäschen oder gar über ihre Herkunft an sich zu lügen.

    Da greif ich doch gleich mal die Sache mit den Ärzten auf. Da kommt die Sache mit dem Geld gut anschaubar zum Tragen. Mediziner, die von deutschen Unis ausgespuckt werden, gehen gerne ins Ausland (Schweiz, Kanada usw.), wo sie viel mehr für ihre Tätigkeit mehr bekommen als hier in DE. Und wie füllt man die Lücken hier in DE? Na mit polnischen Medizinstudenten, die parallel zum Studium gleich Deutschkurse absolvieren, um dann hier das verdienen, was ihnen in Polen verwehrt bleiben würde. Und wie behilft sich Polen? Gar nicht, lol, die armen Schweine.
    https://www.mdr.de/heute-im-osten/ostblogger/polnisches-gesundheitssystem-vor-dem-kollaps-100.html [mdr.de]
    Dort keuchen Ärzte im Rentenalter aus dem letzten Loch, um die medizinische Versorgung vorm Einsturz zu bewahren. Noch mal Glück gehabt, dass wir im besten Deutschland aller Zeiten wohlgenährteren Turbokapitalismus leben.

    Da die Pull-Faktoren ihren Dienst tun, zieht mich erstmal nichts so schnell in den Westen.

    Dieser Beitrag wurde von salatsol3e am 30.09.2018 20:03:36 bearbeitet.
        #99
  • Mod/RDW
    30. September 2018 20:43:11 schnappi

        #100