Bundeswehr jetzt auch tot

  • 18. Mai 2019 09:19:17 ecnerwal

    Zitat von: hodensalat


    Die Subunternehmer-Werft argumentiert, dass ein Teil des Schiffes ihr gehört bis bezahlt wird

    Fehlt eigentlich nur noch dass die Subunternehmer-Werft von einem libanesischen Familienclan, welche als staatenlose Mitbürger hier leben, aufgekauft wurde und den Subunternehmervertrag erpresst haben… wäre noch die Krönung…

        #221
  • 18. Mai 2019 09:22:32 hodensalat

    Kann die Werft schon verstehen, wenn die nicht bezahlt werden sind sie halt pleite. Würde einfach drohen die Stahlplatten wieder rauszuschweißen. Soll die BW doch schauen, wie sie den Kübel dann in ein anderes Dock transportiert :D

        #222
  • 18. Mai 2019 14:18:50 13_f_Cali

    Ohne Gorch Fock wird das nix mit unserem Platz an der Sonne!

    Ursula, einschreiten!

        #223
  • 18. Mai 2019 14:39:14 Qu4rkey

    Den nahen Osten besetzt man doch sowieso uebern landweg, wozu das blöde schiff

        #224
  • 18. Mai 2019 14:55:16 13_f_Cali

    sprung nach Mekka wann?

    Dieser Beitrag wurde von 13_f_Cali am 18.05.2019 14:55:28 bearbeitet.
        #225
  • 24. Mai 2019 17:51:21 13_f_Cali



    Commonwealthwehr auch dod.

        #226
  • 24. Mai 2019 22:51:22 rauchmeddler

    Wenn das in Deutschland so weida geht prophezeie ich hier einen “Polizei jetzt auch tot” faden

        #227
  • 25. Mai 2019 11:26:29 13_f_Cali

    Die Cuct doch schon tod. Wer kein musel oder eingeschleustes Clan Mitgleid ist, ist ein verweichlichter Cuck der vor Schwarzen, Ziegunern udn Museln kuscht und lieber Obdachlose oder deutsche halbstarke ermahnt.

    Kann weg.

        #228
  • 25. Mai 2019 12:17:07 haiderbruegel

    Zitat von: 13_f_Cali




    Commonwealthwehr auch dod.

    Right-Wing-Bingo?

        #229
  • 26. Mai 2019 07:55:33 LarsLangfinger

    Ohne rechten Flügel kann der adler nicht fliegen

        #230
  • 26. Mai 2019 08:07:26 amiibo

    Zitat von: LarsLangfinger


    Ohne rechten Flügel kann der adler nicht fliegen
    Haha ist das lustig , bin Team Larsfinger#

        #231
  • 28. Mai 2019 15:05:02 rauchmeddler

    Wer braucht schon schiessende Gewehre, fliegende Flugzeuge, schwimmende Schiffe, tauchende U-Boote, rollende Pänz0rs oder generell funktionierendes Kriegsgerät? Eben. Wir doch nicht. Was wichtig ist, dass es den Fleischessern in der Truppe noch deutlich unter die Nase gerieben wird wie unethisch und moralisch verwerflich Fleischkonsum ist.

    Kannst dir nit ausdenke.

    Zitat von: Welt


    Die Ernährungsstrategen führten eine in Augenhöhe ausgehängte Tagesempfehlung ein (vegetarische Hauptspeise, Obst zum Nachtisch) und motzten die Salattheke mit grüner Klebefolie auf. Mayonnaise- und Ketchuptütchen sollten nicht länger in weißen, sondern in roten Schalen ausliegen. Vermutlich weil Weiß für Unschuld steht. Ketchup und Mayo aber sind der Feind.

    „Nudging“ nennen sich die mehr oder weniger subtilen Maßnahmen, die nun in 40 Truppenküchen der Bundeswehr genutzt werden. Auch zivile Arbeitgeber versuchen, ihre Angestellten durch „Stupser“ zu erwünschtem Kantinenverhalten zu verleiten.
    [...]
    Mit riesigen Salattheken, bevorzugender Veggiegerichtpräsentation und bevormundender Platzierung. Wer wirklich Fleisch will, muss in manchen Kantinen weite Wege an gesunden Speisen und Menschen vorbeigehen bis in die hinterste Ecke, in welche die geächteten Gerichte verbannt wurden wie die Raucher in die Glaszellen am Flughafen. Wo früher Vegetarier einen schweren Stand hatten, herrscht heute institutionelles Fleischesser-Shaming.

    Das Bundeszentrum für Ernährung empfiehlt auf seiner Webseite unter dem Titel „Erfolgreich nudgen in Kantine und Mensa“ drei Praxisleitfäden, aus denen Firmen lernen können, wie sie ihre Betriebsrestaurants pädagogisch wertvoll umgestalten. Grüne Smiley-Aufkleber aufs Graubrot. Wasserflaschen und Obstteller in Augenhöhe an der Kasse, Boni (ein Apfel gratis) für die Wahl des vegetarischen Menüs. Alles Leckere, aber Ungesunde als Bück- oder Streckware verstecken.

    Ein leuchtendes Beispiel ist das Truppenküchen-Nudging bei der Bundeswehr, wo sechs Wochen nach Einführung der Anteil der vegetarischen Hauptkomponenten von 20 auf 33 Prozent gestiegen war. Allerdings sank auch die Zahl der Essensgäste um ein Viertel. Aber da muss ja kein Zusammenhang bestehen.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article194317489/Betriebskantine-Unternehmen-wollen-gesuenderes-Essen-durchsetzen.html [welt.de]

        #232
  • 28. Mai 2019 15:21:28 13_f_Cali

    WÜrde perfekt in ein 40k Buch passen umd zu zeigen, wie gehirngewaschen die Imperiale Armee und Adeptus Astartes sind…

        #233
  • 28. Mai 2019 15:34:46 waldorf

    Ja wenn man keinen Bock mehr auf Kantine hat.
    Essensauswahl verschlechtern und dies mit Gesundheit und Nachhaltigkeit begründen. Preise erhöhen, da gutes Essen nun mal teurer ist.
    Preise erhöhen, da immer weniger Leute zum Essen kommen man aber sonst die “Auswahl” nicht mehr darstellen kann
    Kantine schließen, weil die undankbaren Mitarbeiter nicht mehr bereit sind für gutes gesundes Essen zu bezahlen.

        #234
  • 28. Mai 2019 15:36:44 Dr.IndianaHorst

    Zitat von: 13_f_Cali


    WÜrde perfekt in ein 40k Buch passen umd zu zeigen, wie gehirngewaschen die Imperiale Armee und Adeptus Astartes sind…

    Für den Imperator! Für Terra!

        #235
  • 28. Mai 2019 15:37:54 Dr.IndianaHorst

    Kommissare kommen zurück wann?
    Kein Salat genommen? Genickschuss!

        #236
  • 28. Mai 2019 15:47:01 waldorf

    Wer keinen Salat isst, macht sich der Wehrkraftzersetzung schuldig.

        #237
  • 28. Mai 2019 15:49:56 13_f_Cali

    Eintopfsonntag nao!

    Make Kassel great again!

    Zitat von: Wikipedia


    Die Kasseler Post schrieb 1934 im Oktober: „Im Namen des Winterhilfswerks des deutschen Volkes 1934/35 sind folgende Sonntage als Eintopfgerichtsonntage bestimmt worden: 14. Oktober, 18. November, 16. Dezember, 13. Januar ’35, 17. Februar, 17. März. Für den 14. Oktober sind lediglich folgende drei Eintopfgerichte zugelassen: 1. Löffelerbsen mit Einlage; 2. Nudelsuppe mit Rindfleisch; 3. Gemüsetopf mit Fleischeinlage (zusammengekocht). Zu Löffelerbsen ‚Einlage‘ entweder Wurst, Schweineohr oder Pökelfleisch. Für die folgenden Eintopfsonntage werden entsprechende Gerichte jeweils festgelegt. Sämtliche Gaststättenbetriebe sind eingeteilt in drei Klassen, welche die Gerichte zu 0,70 RM, 1 RM bzw. 2 RM verabreichen. Die Gäste erhalten für den an das Winterhilfswerk abgeführten Betrag eine Quittung aus einem numerierten Quittungsblock.“

        #238
  • Mod/RDW
    28. Mai 2019 16:24:49 Prof. Hase

    Cassel isst sein Eintopfgericht!

    Dieser Beitrag wurde von Prof. Hase am 28.05.2019 16:31:26 bearbeitet.
        #239
  • Mod/RDW
    28. Mai 2019 16:25:21 Prof. Hase

    Bring back the “bunt” in Bundeswehr

        #240