Politische Gesinnung auf LS

  • 19. August 2019 23:42:21 unwürdigerknecht

    Moin. Wollte mal grün auf weiß sehen wie hier die politische Gesinnung gelagert ist. Wenn´s schon da ist schick ma einer Link. Bin suchfaul.

    • Umfrage: Politische Gesinnung auf LS
    • Rechts (22)  
    • Mitte (5)  
    • Links (21)  
    Die Umfrage endet am 30.08.2019 23:45:00 (beendet).
     
        #1
  • 19. August 2019 23:48:13 ManuelerSchwesig

    Wir haben in den vergangenen Jahren einen beängstigenden Rechtsruck erfahren. Dies gilt insbesondere für die neuen Medien.

    Setzen Sie als stille, nur noch erschreckt mitlesende, User ein entscheidendes Zecihen für ein offenes, tolerantes und neutrales Forum für lösungsorientierten Austausch.

        #2
  • 19. August 2019 23:49:12 jaweiterrechts

    RECHTS

        #3
  • Mod/RDW
    19. August 2019 23:52:12 Prof. Hase

    Wir brauchen definitiv mehr Politikthreads. Jetzt hast du sogar Manueler angelockt, ganz toll.

        #4
  • 19. August 2019 23:57:17 Kinski

    Ich kann mit dieser Einteilung in Schwarz und Weiss absolut nichts mehr anfangen, auch nicht mehr mit dem Begriff der “Mitte”. Meine politischen Ansichten setzen sich aus so vielen Einzelpositionen diverser “Gesinnungen” zusammen, dass ein Links oder Rechts dem niemals gerecht werden kann. Die heutigen Definitionen von Links und Rechts haben im allgemeinen Diskurs auch nichts mehr mit denen von vor etwa zehn Jahren gemein. Das sind doch nur noch simplifizierte Schubladen. Das waren sie zwar schon immer, aber nicht in dieser Dimension.
    Mit konservativ könnte ich mich in vielen Belangen schon eher identifizieren, wenn nicht schon die opportunistische CDU diesen Begriff für sich in beschlag nehmen würde. Also keine Ahnung was ich bin, stinksauer würd ich sagen.

        #5
  • Mod/RDW
    20. August 2019 00:12:35 schnappi

    Zitat von: Kinski


    Ich kann mit dieser Einteilung in Schwarz und Weiss absolut nichts mehr anfangen

    Dazu hat Horsti vor paar Tagen was gesagt.

    https://youtu.be/doy_PCUtpqw?t=742 [youtu.be]

    Hört sich ganz plausibel an.

        #6
  • 20. August 2019 00:17:07 Sachverständiger

    Identifiziere mich als politisch divers

        #7
  • 20. August 2019 00:27:28 ProfessorSchnabel

    I bims.

        #8
  • 20. August 2019 08:22:50 unwürdigerknecht

    Zitat von: Prof. Hase


    Wir brauchen definitiv mehr Politikthreads. Jetzt hast du sogar Manueler angelockt, ganz toll.

    Wäre dir die Automatische lieber gewesen?

        #9
  • 20. August 2019 08:26:15 waldorf

    Ehrlich. War immer Mitte und fand als Arbeiterkind die SPD supi. Nazis fand ich doof und als Ossi die Linken natürlich auch. Aber mittlerweile wird man ja gezwungen sich für eine Seite zu entscheiden. Mitte gibt es doch nicht mehr. Da ist man doch gleich unpolitisch und soll mal die Klappe halten. Als Atheist hat man da ja am Ende nicht mehr viel zur Auswahl.

        #10
  • 20. August 2019 08:34:34 unwürdigerknecht

    Zitat von: Kinski


    Ich kann mit dieser Einteilung in Schwarz und Weiss absolut nichts mehr anfangen, auch nicht mehr mit dem Begriff der “Mitte”. Meine politischen Ansichten setzen sich aus so vielen Einzelpositionen diverser “Gesinnungen” zusammen, dass ein Links oder Rechts dem niemals gerecht werden kann. Die heutigen Definitionen von Links und Rechts haben im allgemeinen Diskurs auch nichts mehr mit denen von vor etwa zehn Jahren gemein. Das sind doch nur noch simplifizierte Schubladen. Das waren sie zwar schon immer, aber nicht in dieser Dimension.
    Mit konservativ könnte ich mich in vielen Belangen schon eher identifizieren, wenn nicht schon die opportunistische CDU diesen Begriff für sich in beschlag nehmen würde. Also keine Ahnung was ich bin, stinksauer würd ich sagen.

    Da kann ich mich sogar in Teilen anschließen. Hatte letztens eine Grundsatzdiskussion mit meinem alten was man denn jetzt wählen sollte. Wir sind da beide ratlos. SPD kommt für uns schon lange nicht mehr in Frage - das fing schon mit Goldkettchen Gerd an, CDU hat sichs ebenfalls verschissen - Digitalisierung, Infrastruktur und Zuwanderung. Wir haben beide irgendwo konservative Meinungen - Familie, Bildung, Zuwanderung - wobei uns Umwelt und Europa aber auch am Herzen liegen, jedoch uns Religion komplett am Arsch vorbei geht. Wir sind zwar Philanthrope aber marxloher Verhältnisse wollen wir hier auch nicht. Also so unentschlossen wie jetzt gerade war ich noch nie. Würde mich als typischen Protestwähler bezeichnen.

        #11
  • 20. August 2019 08:35:44 TadelVernichtet

    Zitat von: Kinski


    Ich kann mit dieser Einteilung in Schwarz und Weiss absolut nichts mehr anfangen, auch nicht mehr mit dem Begriff der “Mitte”. Meine politischen Ansichten setzen sich aus so vielen Einzelpositionen diverser “Gesinnungen” zusammen, dass ein Links oder Rechts dem niemals gerecht werden kann. Die heutigen Definitionen von Links und Rechts haben im allgemeinen Diskurs auch nichts mehr mit denen von vor etwa zehn Jahren gemein. Das sind doch nur noch simplifizierte Schubladen. Das waren sie zwar schon immer, aber nicht in dieser Dimension.
    Mit konservativ könnte ich mich in vielen Belangen schon eher identifizieren, wenn nicht schon die opportunistische CDU diesen Begriff für sich in beschlag nehmen würde. Also keine Ahnung was ich bin, stinksauer würd ich sagen.
    Kinski Ehrenmann. Kann ich so unterschreiben.

        #12
  • 20. August 2019 08:36:59 Hazelnut

    https://www.youtube.com/watch?v=UXKr4HSPHT8 [youtube.com]

        #13
  • Mod/RDW
    20. August 2019 08:39:20 Centauri

    Erstaunlich gute Beiträge zu diesem Threadtitel

        #14
  • 20. August 2019 08:45:56 Qu4rkey

    Bin politfluid

        #15
  • 20. August 2019 08:53:18 Zigeuner

    “Rechts” anklicken ist Hasskriminalität, Sie zeigen damit Ihre Unterstützung zur Menschenverachtung, Hetze und Ausgrenzung und billigen diese.

        #16
  • 20. August 2019 08:59:28 Linda van da Slampn

    Zitat von: unwürdigerknecht


    Ich kann mit dieser Einteilung in Schwarz und Weiss absolut nichts mehr anfangen, auch nicht mehr mit dem Begriff der “Mitte”.

    Das ist erst mal nicht falsch. Aber ich höre das in letzter Zeit leider zu oft. Die Leute meinen, es wäre sehr elegant, keine Stellung zu beziehen. Sie gefallen sich in der Beobachterrolle und verlieren sich in der Kritik an Details. Irgendwo am Himmel wird sicher mal ein Ritter erscheinen, der mit einem maßgeschneiderten Parteiprogramm und tadellosem Personal alle persönlichen Interessen abdeckt. Aber bis dahin geht halt alles den Bach runter - gelebte Verantwortungslosigkeit.

    Leider denken die meisten, dass es die Freiheit irgendwie automatisch gibt, solange man einfach die Füsse still hält. Ich bin heute bewußt rechts, weil die Schieflage alles bedroht, was wir haben und ich werde mit Sicherheit links sein, wenn das Pendel mal zu stark in die andere Richtung ausschlägt.

        #17
  • 20. August 2019 09:03:04 harryone

    Zitat von: Linda van da Slampn


    Irgendwo am Himmel wird sicher mal ein Ritter erscheinen

        #18
  • Mod/RDW
    20. August 2019 09:05:19 vvjloretta

    Alle immer am überdramatisieren oder

        #19
  • Mod/RDW
    20. August 2019 09:10:53 schnappi

    Norman erscheint eher am Boden, als am Himmel.


        #20