Handelsblatt zur GEZ

Leonidas 04.01.2013, 18:45:50
Krone des Gewinners Angry Nerd 04.01.2013 20:28:44

Zu wt:wir schreiben der gez einen brief woche gibt es ein Video von Handelsblatt welches laut dem Einsender Sarkasmus enthält und die GEZ runterputzt.

Kommentare

  • zitieren
    Mod/RDW
    schnappi 04.01.2013 19:45:52
    wahr, aber nicht witzig. 1p
  • zitieren
    Angry Nerd 04.01.2013 19:55:22
    Zitat von: schnappi

    wahr, aber nicht witzig. 1p
  • zitieren
    gelöscht-20191119-120557 04.01.2013 20:37:04
    Die Kirchen leisten einen Scheißdreck.
  • zitieren
    CockWurst 04.01.2013 21:13:32
    Zitat von: Angry Nerd

    Zitat von: schnappi

    wahr, aber nicht wahr. 1p
  • zitieren
    CockWurst 04.01.2013 21:15:39
    Blinden und Sehbehinderten mit einem Grad der Behinderung von mindestens 60 allein auf Grund der Seheinschränkung wird künftig auf Antrag der Rundfunkbeitrag nur noch auf ein Drittel ermäßigt (§ 4 Abs. 2 Nr. 1 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag).

    Eine generelle Befreiung von der Zahlung des geminderten Rundfunkbeitrages - allein auf Grund der Schwerbehinderung - besteht nach der Neuregelung nur noch für taubblinde Personen. Darüber hinaus ist eine vollständige Befreiung von der Beitragszahlung möglich, wenn man zu den nachfolgend beispielhaft genannten einkommensschwachen Personengruppen gehört (§ 2 Abs. 1 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag):

    Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe nach dem SGB XII),
    Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach SGB XII,
    Empfänger von Sozialgeld oder Arbeitslosengeld II,
    Empfänger von Pflegeleistungen nach dem siebten Kapitel des SGB XII,
    Blinde, die Blindenhilfe nach § 72 SGB XII beziehen.
  • zitieren
    oLiLoLi 04.01.2013 22:11:03
    Hoffentlich bashen die Medien endlich mal zurück! 10 p
  • zitieren
    Pu244 04.01.2013 23:00:08
    Die Kirchen bekommen pro Jahr vom deutschen Staat 50 Milliarden €, wer glaubt das die Kirchen ihre Krankenhäuser, Kindergärten usw. selbst zahlen ist mehr als nur Naiv.

    Wenn sie sich wenigstens nur um die Grundversorgung kümmern würden (Nachrichten, politische Magazine, Bildungssendungen, Kultur- und Sportveranstaltungen die keine Sau senden will usw.) wäre es ja einzusehen. Aber die Millionen für Sportrechte, Filme und Unterhaltungsshows dienen nur dazu den Privaten Konkurrenz zu machen, stattdessen wurden die extrem guten politischen Magazine im Ersten vor einigen Zeit um 15 Min. zusammengestrichen damit mehr Zeit für die Unterhaltung ist.
  • zitieren
    analaal 04.01.2013 23:07:33
    Zitat von: Pu244

    Die Kirchen bekommen pro Jahr vom deutschen Staat 50 Milliarden €.

    Investigativer Qualiätsjournalismus?! Bin mal gespannt wo du diese Zahl ausgegraben hast.
  • zitieren
    Pu244 05.01.2013 01:06:39
    Zitat von: analaal

    Investigativer Qualiätsjournalismus?! Bin mal gespannt wo du diese Zahl ausgegraben hast.

    Google ist dein Freund:

    “Kirche +50 +Milliarden”

    Es Gliedert sich in 15 Mrd. Subventionen und 35 Mrd Zahlungen der Kranken und Pflegekassen sowie Gemeinden welche die Kirchlichen Einrichtungen finanzieren.


    Interessant auch noch:
    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2012/kirchen109.html [daserste.ndr.de]
    http://www.presseportal.de/pm/78289/2360098/studie-zu-diskriminierungen-im-kirchlichen-arbeitsrecht-veroeffentlicht [presseportal.de]
  • zitieren
    Nikitaberg 05.01.2013 08:44:17 (bearbeitet um 08:44:35).
    Zitat von: Pu244

    bla bla bla

    only on lachschon… o_O
  • zitieren
    MarsmanRom 05.01.2013 10:03:51
    Zitat von: Dr. Wilhelm

    Die Kirchen leisten einen Scheißdreck.

    Kirchenkritiker “Pu244” hat hierauf bereits ungewollt geantwortet: Sie betreiben “Krankenhäuser, Kindergärten usw.”

    Zitat von: Pu244

    Kirchen sind scheisse bla bla

    Der Handelsblatt-Beitrag hat gar keine Wertung vorgenommen zur Arbeit der Kirchen, sondern nur gesagt, dass es dort wenigstens keine gesonderte Zwangsabgabe gibt und man einfach austreten kann. Wuerden die oeffentlich-rechtlichen direkt aus Steuern finanziert, waer's zwar immernoch scheisse, stellte sich aber doch nochmal anders da, als diese Haushalts-“Abgabe”.
    Naja und dass man fuer den Betrieb eines Krankenhauses, egal ob kirchlich oder privatwirtschaftlich, bezahlt wird versteht sich ja wohl von selbst .. das Geld wird ja nicht grund- und sinnlos verschenkt.