A weng baden

panic 23.06.2017, 10:09:41 A weng baden - balkon,pool,kind,schlauch,wasser
Krone des Gewinners gelöscht-20180815-185952 23.06.2017 11:30:15

auf dem balkon ist ein pool und ein dickes kind planscht im wasser mit einem schlauch

Kommentare

  • zitieren
    gelöscht-20180815-185952 23.06.2017 11:29:49
    wen kümmert die statik… hält doch
  • zitieren
    Bigsteven 23.06.2017 11:34:42
    300 % über der Tragfähigkeit? Macht nix, Erfrischung zählt!
  • zitieren
    fabilou 23.06.2017 11:37:45
    Das ist ga rnicht mal so dumm (gesetzt den Fall der Balkon hält das zusätzliche Gewicht aus)
  • zitieren
    Dr_Markus_Soeder 23.06.2017 11:38:05
    hatte das bild schon letzte Woche in irgendeinem picdump gesehen und da schon gedacht “wer lacht über so etwas!?” Hätte dabei eigentlich auch direkt auf den Einsender kommen können. Naja egal, trotzdem 1p.
  • zitieren
    milbe85 23.06.2017 11:43:36
    O_o mal sehr weit unten geschätz sind das 3 Kubik Wasser = 3 Tonnen, eher mehr.
    Standardbalkon sollte man mit maximal 350Kg/m² belasten.
    Also ich möchte nicht der Nachbar drunter sein …
  • zitieren
    Remington Tufflips 23.06.2017 11:48:01
    Kann man schon mal machen. Dazu noch eiskaltes Bier.
  • zitieren
    Kinski 23.06.2017 12:08:57
    Da sollten noch ein paar gut aufgepumpte Wasserbälle rein, damit sich das vong Gewicht her wieder aufhebt.
  • zitieren
    bubblegirl 23.06.2017 14:41:51
    Zitat von: milbe85

    O_o mal sehr weit unten geschätz sind das 3 Kubik Wasser = 3 Tonnen, eher mehr.
    Standardbalkon sollte man mit maximal 350Kg/m² belasten.
    Also ich möchte nicht der Nachbar drunter sein …

    du hast das dicke kind in deiner berechnung noch vergessen! ach nee, das wiegt ja unter wasser nich soviel..
  • zitieren
    BANGI 23.06.2017 14:55:46
    Ppp

    Panic picdump poop

    Aber gute Kommentare
  • zitieren
    Maiernator 23.06.2017 15:52:46
    Zitat von: milbe85

    O_o mal sehr weit unten geschätz sind das 3 Kubik Wasser = 3 Tonnen, eher mehr.
    Standardbalkon sollte man mit maximal 350Kg/m² belasten.
    Also ich möchte nicht der Nachbar drunter sein …
    Deiner Rechnung nach ist der balkon deutlich größer, das wasser steht keine 60 cm hoch.
    Das Kind dürfte höchstens 10/11 sein und somit nicht größer als 1,50m. Das Wasser reicht aber nicht mal bis zum Rumpf.
    Der Balkon ist höchstens 3 meter lang und 1.5 breit. Realistischer sind 2,2-3 tonnen.
    Drunter wohnen möcht ich trotzdem nicht.

  • zitieren
    -Humphrey- 23.06.2017 16:10:45
    würde
  • zitieren
    RNGsus 23.06.2017 16:49:11
    Erscheint legitim.
  • zitieren
    tony 23.06.2017 17:28:36
    Zitat von: Maiernator

    Zitat von: milbe85

    O_o mal sehr weit unten geschätz sind das 3 Kubik Wasser = 3 Tonnen, eher mehr.
    Standardbalkon sollte man mit maximal 350Kg/m² belasten.
    Also ich möchte nicht der Nachbar drunter sein …
    Deiner Rechnung nach ist der balkon deutlich größer, das wasser steht keine 60 cm hoch.
    Das Kind dürfte höchstens 10/11 sein und somit nicht größer als 1,50m. Das Wasser reicht aber nicht mal bis zum Rumpf.
    Der Balkon ist höchstens 3 meter lang und 1.5 breit. Realistischer sind 2,2-3 tonnen.
    Drunter wohnen möcht ich trotzdem nicht.


    Gemäß DIN EN 1991-1-1/NA wird der “Standardbalkon” (bzw. eigentlich jeder Balkon) mit 400 kg/m² bemessen.
    Ich hätte beim Balkon eher Abmessungen von 1,5 x 4,0m (=6,0 m²) geschätzt. Ausgehend von 3000 kg Wasser, sind das gerade mal 500 kg/m². Wenn man jetzt noch bei den Sicherheiten auf der Nutzlastseite (150%) ein Auge zudrückt, ist das Wasser kurzfristig kein Problem. Wahrscheinlich merkt die Balkonplatte das nicht mal.

    Da würde ich mir um das Balkongeländer, gegen das der Wasserdruck horizontal wirkt, mehr Sorgen machen.
  • zitieren
    milbe85 23.06.2017 17:33:59
    Guck an hatte auch 4*1,5 geschätzt sind wir uns da ja einig ;-)
  • zitieren
    tony 23.06.2017 17:36:06
    Dann hätten wir das ja geklärt ;)
  • zitieren
    gelöscht-20180409-133928 23.06.2017 18:46:59
    Zitat von: tony

    Zitat von: Maiernator

    Zitat von: milbe85

    O_o mal sehr weit unten geschätz sind das 3 Kubik Wasser = 3 Tonnen, eher mehr.
    Standardbalkon sollte man mit maximal 350Kg/m² belasten.
    Also ich möchte nicht der Nachbar drunter sein …
    Deiner Rechnung nach ist der balkon deutlich größer, das wasser steht keine 60 cm hoch.
    Das Kind dürfte höchstens 10/11 sein und somit nicht größer als 1,50m. Das Wasser reicht aber nicht mal bis zum Rumpf.
    Der Balkon ist höchstens 3 meter lang und 1.5 breit. Realistischer sind 2,2-3 tonnen.
    Drunter wohnen möcht ich trotzdem nicht.


    Gemäß DIN EN 1991-1-1/NA wird der “Standardbalkon” (bzw. eigentlich jeder Balkon) mit 400 kg/m² bemessen.
    Ich hätte beim Balkon eher Abmessungen von 1,5 x 4,0m (=6,0 m²) geschätzt. Ausgehend von 3000 kg Wasser, sind das gerade mal 500 kg/m². Wenn man jetzt noch bei den Sicherheiten auf der Nutzlastseite (150%) ein Auge zudrückt, ist das Wasser kurzfristig kein Problem. Wahrscheinlich merkt die Balkonplatte das nicht mal.

    Da würde ich mir um das Balkongeländer, gegen das der Wasserdruck horizontal wirkt, mehr Sorgen machen.

    Könnte man nicht öfters hier sowas einsenden? Da werden ja richtige Unterhaltungen geführt.
    Und man lernt noch was.
  • zitieren
    tony 23.06.2017 19:03:13
    Ich geb mein Bestes :)
  • zitieren
    ecnerwal 23.06.2017 19:27:59
    Zitat von: tony

    Zitat von: Maiernator

    Zitat von: milbe85

    O_o mal sehr weit unten geschätz sind das 3 Kubik Wasser = 3 Tonnen, eher mehr.
    Standardbalkon sollte man mit maximal 350Kg/m² belasten.
    Also ich möchte nicht der Nachbar drunter sein …
    Deiner Rechnung nach ist der balkon deutlich größer, das wasser steht keine 60 cm hoch.
    Das Kind dürfte höchstens 10/11 sein und somit nicht größer als 1,50m. Das Wasser reicht aber nicht mal bis zum Rumpf.
    Der Balkon ist höchstens 3 meter lang und 1.5 breit. Realistischer sind 2,2-3 tonnen.
    Drunter wohnen möcht ich trotzdem nicht.


    Gemäß DIN EN 1991-1-1/NA wird der “Standardbalkon” (bzw. eigentlich jeder Balkon) mit 400 kg/m² bemessen.
    Ich hätte beim Balkon eher Abmessungen von 1,5 x 4,0m (=6,0 m²) geschätzt. Ausgehend von 3000 kg Wasser, sind das gerade mal 500 kg/m². Wenn man jetzt noch bei den Sicherheiten auf der Nutzlastseite (150%) ein Auge zudrückt, ist das Wasser kurzfristig kein Problem. Wahrscheinlich merkt die Balkonplatte das nicht mal.

    Da würde ich mir um das Balkongeländer, gegen das der Wasserdruck horizontal wirkt, mehr Sorgen machen.

    DIN LOL
    Guck dir mal das Kind genau an….
    DAS
    IST
    CHINAAAAAAAAAAAAAA!
  • zitieren
    tony 24.06.2017 10:51:11
    Zitat von: ecnerwal

    Zitat von: tony

    Zitat von: Maiernator

    Zitat von: milbe85

    O_o mal sehr weit unten geschätz sind das 3 Kubik Wasser = 3 Tonnen, eher mehr.
    Standardbalkon sollte man mit maximal 350Kg/m² belasten.
    Also ich möchte nicht der Nachbar drunter sein …
    Deiner Rechnung nach ist der balkon deutlich größer, das wasser steht keine 60 cm hoch.
    Das Kind dürfte höchstens 10/11 sein und somit nicht größer als 1,50m. Das Wasser reicht aber nicht mal bis zum Rumpf.
    Der Balkon ist höchstens 3 meter lang und 1.5 breit. Realistischer sind 2,2-3 tonnen.
    Drunter wohnen möcht ich trotzdem nicht.


    Gemäß DIN EN 1991-1-1/NA wird der “Standardbalkon” (bzw. eigentlich jeder Balkon) mit 400 kg/m² bemessen.
    Ich hätte beim Balkon eher Abmessungen von 1,5 x 4,0m (=6,0 m²) geschätzt. Ausgehend von 3000 kg Wasser, sind das gerade mal 500 kg/m². Wenn man jetzt noch bei den Sicherheiten auf der Nutzlastseite (150%) ein Auge zudrückt, ist das Wasser kurzfristig kein Problem. Wahrscheinlich merkt die Balkonplatte das nicht mal.

    Da würde ich mir um das Balkongeländer, gegen das der Wasserdruck horizontal wirkt, mehr Sorgen machen.

    DIN LOL
    Guck dir mal das Kind genau an….
    DAS
    IST
    CHINAAAAAAAAAAAAAA!

    Erkennbar an den stark verpixelten Schlitzaugen oder wie?
  • zitieren
    Mr.MagicFist3r 24.06.2017 11:28:45
    läuft bei ihm, nächstes jahr macht er nen hallenbad in seinem wohnzimmer auf
  • zitieren
    ecnerwal 24.06.2017 13:24:18
    Zitat von: tony

    Zitat von: ecnerwal

    Zitat von: tony

    Zitat von: Maiernator

    Zitat von: milbe85

    O_o mal sehr weit unten geschätz sind das 3 Kubik Wasser = 3 Tonnen, eher mehr.
    Standardbalkon sollte man mit maximal 350Kg/m² belasten.
    Also ich möchte nicht der Nachbar drunter sein …
    Deiner Rechnung nach ist der balkon deutlich größer, das wasser steht keine 60 cm hoch.
    Das Kind dürfte höchstens 10/11 sein und somit nicht größer als 1,50m. Das Wasser reicht aber nicht mal bis zum Rumpf.
    Der Balkon ist höchstens 3 meter lang und 1.5 breit. Realistischer sind 2,2-3 tonnen.
    Drunter wohnen möcht ich trotzdem nicht.


    Gemäß DIN EN 1991-1-1/NA wird der “Standardbalkon” (bzw. eigentlich jeder Balkon) mit 400 kg/m² bemessen.
    Ich hätte beim Balkon eher Abmessungen von 1,5 x 4,0m (=6,0 m²) geschätzt. Ausgehend von 3000 kg Wasser, sind das gerade mal 500 kg/m². Wenn man jetzt noch bei den Sicherheiten auf der Nutzlastseite (150%) ein Auge zudrückt, ist das Wasser kurzfristig kein Problem. Wahrscheinlich merkt die Balkonplatte das nicht mal.

    Da würde ich mir um das Balkongeländer, gegen das der Wasserdruck horizontal wirkt, mehr Sorgen machen.

    DIN LOL
    Guck dir mal das Kind genau an….
    DAS
    IST
    CHINAAAAAAAAAAAAAA!

    Erkennbar an den stark verpixelten Schlitzaugen oder wie?

    Am Körperfett zum Verhältnis zum Alter, Körpergröße und Masse